No 2

Durheim, Karl Jakob

geboren 6.4.1780 Bern, gestorben 13.3.1866 Bern, ref., von Bern. Sohn des Johann Samuel, Bäckermeisters, und der Salome Kurz. ∞ 1) 1802 Maria Anna Sprüngli, 2) 1815 Elisabetha Catharina Hartmann. Nach einem abgebrochenen Theologiestud. betätigte sich D. als Handelsmann und diente als Offizier in einem napoleon. Schweizerregiment. Ab 1817 stieg er in der Verwaltung der Stadt und des Kt. Bern zum Oberzoll- und Ohmgeldverwalter auf. 1831-37 war er Grossrat, zog sich 1844 zurück und widmete sich der lexikograf. und hist. Arbeit. Er verfasste u.a. versch. Werke zur Topografie und Geschichte von Stadt und Kt. Bern sowie ein Pflanzen-Idiotikon in den Hochsprachen und Mundarten der Schweiz und in Latein. Anlässlich der schweiz. Währungsreform von 1850 gab er eine Zusammenstellung von Münz-Umrechnungstabellen heraus, die in zwölf Auflagen erschien.


Archive
– Nachlässe in: BBB, StABE
Literatur
– A. Durheim-König, «Karl Jakob D., 1780-1866», in Slg. bern. Biogr. 3, 1898, 609-615, (mit Werkverz.)
– K.F. Wälchli, «Karl Jakob D. (1780-1866) - ein Berner Lexikograph», in Bern und sein Beitr. zum Buch- und Bibliothekswesen, hg. von R. Diederichs et al., 1993, 109-117, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Karl F. Wälchli