No 5

Haller, Albrecht von

geboren 15.6.1758 Bern,gestorben 1.3.1823 Bern, ref., von Bern. Sohn des Albrecht ( -> 4) und der Sophie Amalie Christine Teichmeyer. Bruder des Rudolf Emanuel ( -> 36), Halbbruder des Gottlieb Emanuel ( -> 19). ∞ 1808 Elisabeth Catharina Fischer, verwitwete Gruner. Von seinem Vater wurde H. trotz seiner Vorliebe für die Botanik zum Staatsdienst bestimmt. Nach dem Stud. an der Akad. von Genf wurde er in Bern Kriegsratsschreiber, 1795-1806 Mitglied des Gr. Rats und 1806-15 und 1821-23 des Kl. Rats sowie 1815-21 Oberamtmann zu Interlaken. H. gehörte zu den Pionieren der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft (1822 Jahrespräs.). Als Botaniker, H. filius genannt, gab er Vorlesungen am medizin. Institut und gründete 1789 den Botan. Garten in Bern und leitete ihn fortan. Wegen Unstimmigkeiten vermachte er sein umfangreiches Herbar der Stadt Genf. Herausragend sind seine zahlreichen florist. Ergänzungen, die v.a. in die "Flora Helvetica" von Jean Gaudin eingeflossen sind.


Archive
– Conservatoire et jardin botanique de la ville de Genève, Herbarium
Literatur
– J. Briquet, Biographies des botanistes à Genève de 1500 à 1931, 1940, 248-258, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Luc Lienhard