No 4

Gruner, Gottlieb

geboren 13.3.1756 Burgdorf, gestorben 16.2.1830 Zimmerwald, ref., von Bern. Sohn des Gottlieb Sigmund ( -> 6). Ledig. Stud. der Theologie. Ab 1779 Vikariatsstellen, 1794 Pfarrhelfer in Herzogenbuchsee, 1795 Helfer am Münster in Bern, 1807 Pfarrer in Herzogenbuchsee, 1811 Pfarrer in Zimmerwald. Neben seinem Amt war G. ein Förderer der Landwirtschaft, Philanthrop, Naturforscher sowie ein guter Kenner der einheim. Flora und in den entsprechenden Gesellschaften aktiv: als Sekr. der Ökonom. Gesellschaft Bern sowie als Sekr. der Allg. helvet. Gesellschaft der Freunde der vaterländ. Physik und Naturgeschichte. Er stand in Kontakt zu zahlreichen Wissenschaftlern und Gleichgesinnten und gründete die bern. Predigerbibliothek.


Literatur
Verh. SNG, 1830, 100-102
– C. Wyss, «Gottlieb G.», in BTb, 1858, 1-18

Autorin/Autor: Luc Lienhard