No 2

Baup, Samuel

geboren 15.5.1791 Vevey,gestorben 2.2.1862 Aubonne, entstammt einer Refugiantenfam. aus der Dauphiné (F), seit 1769 Bürger von Vevey. Sohn des Pierre André Louis, Apothekers, und der Henriette Paschoud. ∞ Marie Sophie Schaufelberger, von Neuenburg. 1806-09 Apothekerlehre bei Karl Friedrich Morell in Bern, Gehilfe in Strassburg und Frankfurt, 1812 Apothekermeister. 1813 Unterricht u.a. bei Louis Joseph Gay-Lussac in Paris. 1814-23 Apotheker im väterl. Geschäft in Vevey. Später befasste er sich mit chem. Forschung, u.a. mit der Synthese von Jodiden, der Bestimmung des Atomgewichts einiger Elemente und dem Stud. der Zitronensäuren. Als Leiter der Salinen Bex (1836-45) kam B. die Idee, die Sole für die Bäder von Lavey zu verwenden. Von den Radikalen verdrängt, widmete er sich wieder seinen persönl. Studien, die er in Vevey, Lausanne (1851-56) und Nyon (1856-61) betrieb. 1861 wurde er zum Aufseher der eidg. Pulvermühle von La Vaux (bei Aubonne) bestimmt.


Literatur
Fs. zum 150jährigen Bestehen des Schweiz. Apothekervereins, hg. von F. Ledermann 1993, 37

Autorin/Autor: Paul-Emile Pilet / AL