No 3

Solari, Guido

geboren 19.10.1916 Lugano, gestorben 24.8.2006 Lugano, kath., von Barbengo (heute Gem. Lugano). Sohn des Mario, Beamten im Betreibungs- und Konkursamt von Lugano, und der Rita geb. Beretta. ∞ 1942 Margareta Willetrud Joss, Tochter des Hermann, Lehrers und Schriftstellers. 1922-31 in Algier, wo der Vater den Gutsbetrieb der Fam. leitete, anschliessend Gymnasium in Lugano und Rechtsstud. in Bern, Doktorat. Ab 1939 Mitarbeiter der Eidg. Fremdenpolizei, ab 1957 Sektionschef. Ab 1946 mit der Ordnung der Visumsdienste der schweiz. Konsulate Norditaliens beauftragt. Ab 1961 als ständiger Delegierter an Vertragsverhandlungen mit Italien und bei Fragen der Rechtsstellung von in der Schweiz lebenden Ausländern beteiligt, insbesondere von ital.-schweiz. Doppelbürgern. 1971 Wahl zum stellvertretenden Direktor der Eidg. Fremdenpolizei, 1974-81 Direktor des Bundesamts für Ausländerfragen. S., der Kurt Furgler besonders nahestand, bekleidete eine Schlüsselposition in der Bundesverwaltung, als die Migrationspolitik international umstritten war und auch intern kontrovers diskutiert wurde.


Literatur
Der Bund, 18.10.1973; 30.10.1981
NZZ, 3.11.1981

Autorin/Autor: Leena Schmitter