• <b>Regula Engel</b><br>Titelseite mit Porträt im zweiten Teil ihrer Erinnerungen "Die schweizerische Amazone" von 1828 (Universitätsbibliothek Basel).

No 5

Engel, Regula

geboren 5.3.1761 Fluntern (heute Gem. Zürich), gestorben 25.6.1853 Zürich, ref., von Langwies. Tochter des Heinrich Egli, ehemaligen Offiziers in der preuss. Armee, Adjutanten in Zürich, und der Katharina geb. Egli (Trennung 1764). ∞ 1778 Florian E., Söldner bei einem Schweizer Regiment. Sie begleitete ihren Mann auf seinen Zügen in Frankreich und Ägypten. Sie gebar 21 Kinder. In der Schlacht von Waterloo (1815) fielen ihr Mann und zwei Söhne. Zurück in der Schweiz, war sie abhängig von Verwandten und Bekannten. Um Geld zu verdienen, veröffentlichte sie 1821 die "Lebensbeschreibung der Wittwe des Obrist Florian Engel von Langwies", 1828 folgte eine Fortsetzung. Völlig verarmt starb E. 1853 im Zürcher Spital. Ihre Lebensbeschreibung wurde wiederholt neu aufgelegt und vor kurzer Zeit auch übersetzt.

<b>Regula Engel</b><br>Titelseite mit Porträt im zweiten Teil ihrer Erinnerungen "Die schweizerische Amazone" von 1828 (Universitätsbibliothek Basel).<BR/>
Titelseite mit Porträt im zweiten Teil ihrer Erinnerungen "Die schweizerische Amazone" von 1828 (Universitätsbibliothek Basel).
(...)


Werke
Frau Oberst E., 1992 (franz. 1985, ital. 1998), (mit Nachwort)

Autorin/Autor: Doris Stump