No 1

Volkart, Albert

geboren 22.4.1873 Hombrechtikon, gestorben 3.8.1951 Männedorf, ref., von Zürich. Sohn des Diethelm Albert, Landarztes, und der Ernestine geb. Dändliker. ∞ 1899 Anna Lydia Baumann, Tochter des Johann Jakob. Privatschule Institut Ryffel in Stäfa, Landwirtschaftl. Schule Strickhof in Zürich, Stud. am Eidg. Polytechnikum in Zürich, Ing.-Agr., 1899 Doktorat. Bereits während des Stud. trat V. in die von Friedrich Gottlieb Stebler geleitete Samenuntersuchungsanstalt, die spätere Versuchsanstalt Zürich-Oerlikon, ein, wo er ab 1907 die Getreidezüchtung leitete und der er 1917-29 als Direktor vorstand. 1925 wurde er Prof. für Pflanzenbau an der ETH. Er forschte auf den Gebieten der Samenkontrolle, der Botanik, der Pflanzenzüchtung, des Futterbaus und des Pflanzenschutzes, z.T. in Zusammenarbeit mit versch. Saatzuchtgenossenschaften. Vorstandsmitglied der Gesellschaft schweiz. Landwirte, 1934-40 Präs. der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus, Präs. der Pflanzenbaukomm. des Schweiz. landwirtschaftlichen Vereins. Wegbereiter der schweiz. Getreidezucht.


Literatur
Schweiz. landwirtschaftl. Monatsh. 29, 1951, 254-258
– P. Moser, Züchten, säen, ernten, 2003, 124

Autorin/Autor: Juri Auderset