No 1

Speiser, Ambros

geboren 13.11.1922 Basel, gestorben 10.5.2003 Aarau, von Basel. Sohn des Ernst ( -> 3). ∞ 1950 Margrit Schenk, Tochter des Robert, Pianistin. 1948 dipl. Elektroing. ETH Zürich, 1949 Weiterbildung in amerikan. Rechenzentren zusammen mit Heinz Rutishauser. 1950 Promotion, 1952 PD und 1962 Titularprof. an der ETH. 1950-55 leitete S. am Institut für angewandte Mathematik der ETH bei Eduard Stiefel die Konstruktion der wegweisenden elektron. Rechenmaschine Ermeth. In Adliswil baute er ab 1956 das IBM-Forschungslaboratorium auf. 1966-87 führte er als Direktor die Konzernforschung bei BBC. 1970-92 war er Mitglied des Schweiz. Schulrats und 1987-93 Präs. der neu geschaffenen SATW. S. hatte massgebl. Einfluss auf die universitäre Entwicklung und die Zusammenarbeit von Industrie und Hochschule. Mehrere internat. Auszeichnungen, 1986 Dr. h.c. der ETH.


Archive
– Hist. Archiv ABB Schweiz, Baden
Literatur
NZZ, 15.5.2003
Badener Njbl. 79, 2004, 181-183

Autorin/Autor: Evelyn Boesch Trüeb