No 16

Schläpfer, Paul

geboren 19.6.1881 Walzenhausen, gestorben 12.1.1973 Zürich, ref., von Rehetobel. Sohn des August, Wirts, und der Rosa geb. Sturzenegger. ∞ 1920 May Hocky, Tochter des William. 1900-04 Stud. der techn. Chemie am Eidg. Polytechnikum Zürich, 1906 Dissertation an der Univ. Zürich. Ab 1907 Assistent, ab 1909 Adjunkt, 1917-28 Direktor der Eidg. Prüfanstalt für Brennstoffe. 1937-49 Direktor der Hauptabt. B der Eidg. Materialprüfungsanstalt. Ab 1922 PD, ab 1924 Titularprof. und 1937-49 o. Prof. für Chemie und Werkstoffkunde an der ETH Zürich. S., der zahlreiche Artikel über Kohlen-, Brennstoff- und Treibstoffforschung, Teere, Feuerungs- und Wärmetechnik veröffentlichte, galt als krit. und unbestechl. Gutachter. Als Beauftragter der Armee für Treibstofffragen machte er sich im 2. Weltkrieg um die Herstellung von Ersatztreibstoffen verdient. Oberst im Armeestab.


Literatur
– H. Erni, Prof. Dr. Paul S., 1950 (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Christian Baertschi