No 6

Piccard, Paul

geboren 9.5.1844 Lausanne, gestorben 17.10.1929 Lausanne, ref., von Lutry und Villars-Sainte-Croix. Sohn des Jules ( -> 4). Bruder des Jules ( -> 5). ∞ Jeanne Klaeyer. 1862-66 studierte P. Maschinenbau am Eidg. Polytechnikum Zürich (1866 Diplom). Vorerst als Ingenieur in Bern und Paris tätig, lehrte er 1869-81 an der Ingenieurschule Lausanne. Er entwickelte und verkaufte ein Sole-Verdampfungsverfahren (Faesch & Piccard SA). Als hervorragender Konstrukteur begann er 1884 Klein- und Grossturbinen zu bauen, die er durch die Firma Piccard-Pictet & Cie. vertrieb. Er erfand auch den ersten Servomotor mit konstanter Drehzahl für hydraul. und mechan. Regler. Der 1891 gewonnene Wettbewerb für die Ausrüstung des Wasserkraftwerks in Niagara Falls (New York) brachte dem Unternehmen weltweite Aufträge, bis es 1920 schliessen musste. 1921 engagierte sich R. beim Aufbau der Firma Ateliers des Charmilles SA. Ehrendoktor 1903 der Univ. Lausanne, 1912 der ETH Zürich.


Literatur
Schweiz. Bauztg. 94, 1929, Nr. 23, 296-298
Professeurs Académie Lausanne, 461

Autorin/Autor: Peter Müller-Grieshaber