No 1

Galbreath, Donald Lindsay

geboren 19.5.1884 Newark (Ohio), gestorben 2.11.1949 London, prot., Amerikaner, ab 1939 von Le Châtelard (heute Montreux). Sohn des Edgar Alson, Zahnarztes, und der Effie Cynthia geb. Atherton. ∞ 1936 Louisa Wilhelmina Christina Nuhout van der Veen, Musiklehrerin. Mittelschule und Universitätsstud. in Deutschland, den USA und der Schweiz. 1910 eröffnete G. eine Zahnarztpraxis in Montreux. Er war ein ausgezeichneter Heraldiker und schrieb zahlreiche Aufsätze zur Wappen- und Siegelkunde der Westschweiz für das "Schweiz. Archiv für Heraldik", dessen franz. Redaktion er besorgte. Er verfasste mehrere bedeutende Werke: 1922 "Manuel d'héraldique" in Zusammenarbeit mit Hubert de Vevey (ins Deutsche übersetzt, 1942 erweitert unter dem Titel "Manuel du blason", 1977 von Léon Jéquier ergänzt), 1937 "Inventaire des sceaux vaudois, 1930 "Papal Heraldry". Sein Hauptwerk ist das Wappenbuch "Armorial vaudois" (2 Bde., 1934-36, Nachdruck 1977), ein Musterbeispiel seiner Gattung.


Literatur
SAHer 63, 1949, 98-103

Autorin/Autor: Maurice Meylan / AA