No 2

Muyden, Berthold van

geboren 15.6.1852 Schloss Bonmont (Gem. Chéserex), gestorben 19.4.1912 Lausanne, ref., von Lausanne. Sohn des Charles Henri Théodore Frédéric, Privatiers, und der Caroline Amélie Elisabeth Augusta geb. Sautter. Bruder des Fédor ( -> 4). ∞ 1879 Jane Emilie Caroline Morel-Fatio, Tochter des Arnold Morel-Fatio. Collège Galliard und Akad. Lausanne, Rechtsstud. an den Univ. Leipzig und Heidelberg (1876 Lizenziat), 1879 Anwaltspatent. M. übte seinen Beruf nicht aus und lebte als Privatier. 1892-93 liberaler Gemeinderat (Legislative) in Lausanne, danach Stadtrat (1894-98 Staatsdomäne, 1899-1900 Finanzen, 1898 und 1901-07 Stadtpräs.). M. verfasste bedeutende hist. Artikel und Werke, darunter "Pages d'histoire lausannoise" (1911), die erste Monografie über Lausanne. 1890-1912 Präs. der Société d'histoire de la Suisse romande. Mitglied zahlreicher gemeinnütziger und wohltätiger Vereine und Stiftungen. Mitglied der akad. Gesellschaft Belles-Lettres. 1909 Dr. h.c. der Univ. Genf.


Archive
– ACV, FamA und Dossier SDA
Literatur
RHV, 1912, 160; 1915, 364 f., (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Gilbert Coutaz / EM