No 42

Martin, William

geboren 20.2.1888 Genf, gestorben 7.2.1934 Zürich, ref., von Genf und Perroy. Sohn des Jean Henri, Friedensrichters, und der Françoise geb. Verdel. ∞ 1913 Germaine Berthe Pochelon, Tochter des Louis Georges Antoine. Rechtsstud. an der Univ. Genf, 1908 Lizentiat, 1909 Doktorat. 1909-16 Korrespondent für versch. Zeitungen in Berlin und Paris. 1917-19 Redaktor für Innenpolitik und 1924-33 für Aussenpolitik des "Journal de Genève". 1919-24 stellvertretender Direktor des Pressebüros des Völkerbunds und techn. Berater der Internat. Arbeitsorganisation. Ab 1933 Prof. für Geschichte an der ETH Zürich. M. schrieb zahlreiche Artikel, in denen er für den Völkerbund eintrat, sowie mehrere Beiträge zur Geschichte, darunter 1926 "Histoire de la Suisse: Essai sur la formation d'une confédération d'états". Mitgründer der Neuen Helvet. Gesellschaft.


Archive
– Bibliothek der UNO, Genf, Nachlass
Literatur
Journal de Genève, 8.2.1934; 9.4.1970
Tribune de Genève, 8.2.1934
William M., un grand journaliste à Genève, hg. von P. de Azcárate, 1970

Autorin/Autor: Jacques Barrelet / BE