No 5

Müller, Albert

geboren 2.1.1852 Bregenz, gestorben 5.11.1927 Elbing (heute Elblag, Polen), ref., von Kyburg. Sohn des Wilhelm Theodor, Arztes, und der Rosalie geb. Schweizer. ∞ Amalie Bähr, Tochter des Friedrich. Lateinschule in Lindau (Bayern), Kantonsschule in St. Gallen, Maschineningenieur-Stud., Tätigkeit bei den Gebr. Sulzer in Winterthur und der Schweiz. Industriegesellschaft in Neuhausen am Rheinfall. 1875-1925 Hauptverantwortlicher für die Konstruktion der Maschinen- und Kesselanlagen der von Ferdinand Schichau in Elbing, Pillau und Danzig gebauten Torpedoboote, Linien-, Schnell- und Frachtdampfer. M. war an der Entwicklung der kompakten Dreifach-Expansions-Maschine beteiligt, die sich durch hohe Leistung, geringen Kohleverbrauch und Platzbedarf auszeichnete. 1922 Ehrendoktor der Techn. Hochschule Berlin.


Literatur
Schiffbau und Schiffahrt 28, 1927, 553

Autorin/Autor: Peter Müller-Grieshaber