No 1

Lemp, Hermann

geboren 8.8.1862 Bern, gestorben 31.3.1954 Ridgewood (New York), ref., von Bern. Sohn des Heinrich und der Else geb. Wälchli. ∞ Marie Cusin, Lehrerin, von Neuenburg. Gymnasium Burgdorf, Fachschule für Elektromechanik in Neuenburg. 1882 Auswanderung in die USA, um bei Thomas Edison Fabrikationseinrichtungen für Glühfadenlampen herzustellen. Vielfältige Erfinderkarriere innerhalb der Firma General Electric Co.: 216 amerikan. Patente u.a. für Umformer, Kilowattzähler, Celluloidfilme, Kühlschränke und Hochspannungsgleichrichter (für Röntgenbilder). L. entwickelte das Ausglühschweissverfahren zum Bohren von Löchern in Schiffspanzerplatten. Ab 1923 befasste er sich mit dem Bau dieselelektr. Lokomotiven (Lemp-Steuerung) bei Erie Steam Shovel und Ingersoll Rand Co. Auszeichnungen in den USA: National Transportation Award, George-Henderson-Goldmedaille des Franklin-Instituts.


Literatur
Schweiz. Bauztg., 1952, Nr. 31, 445

Autorin/Autor: Peter Müller-Grieshaber