No 3

Degen, Jakob

geboren 17.2.1760 Liedertswil, gestorben 28.8.1848 Wien, ref., von Liedertswil, ab 1792 aus Wien. Sohn des Johannes, Seidenbandwebers, ab ca. 1771 Werkmeisters der Schweizer Bandfabrik in Wien, und der Margreth Friedlin. ∞ 1800 Carolina Schmidt, Tochter des Michael, Grossuhrmachers. Tätigkeit im väterl. Betrieb, ab 1778 Uhrmacherlehre, 1792 Verleihung des Meisterrechts. D. machte Erfindungen im Bereich der Webtechnik (u.a. erste bekannte Languette, wie sie in der Bandweberei noch immer eingesetzt wird), der Uhrmacherei (u.a. Maschine zum Schneiden von Uhrrädern) und der Flugtechnik. Mit einem selbstgebauten, muskelkraftgetriebenen Schwingenflügler gelang ihm, unterstützt von einem Ballon, im Nov. 1808 der erste gesteuerte Freiflug. 1810-13 fanden öffentl. Flugvorführungen D.s in Wien und Paris statt. Im Jahre 1810 konstruierte er einen neuartigen Windmesser. Das weltweit erste Hubschrauber-Modell, eine von D. erbaute uhrwerkgetriebene Luftschraube, stieg 1816 im Wiener Prater 160 m hoch. Danach entwickelte er ein Guillochen-Graviergerät für Wertpapier-Druckplatten zur Erschwerung von Fälschungen sowie ein Verfahren zum Mehrfach-Banknotendruck. 1825-41 war D. Leiter der mechan. Werkstätten der Österr. Nationalbank. Noch heute ist seine revolutionäre Erfindung Grundlage des Banknoten- und Wertpapierdrucks vieler Länder.


Archive
– Techn. Museum Wien, Originalmodelle
Literatur
Personenlex. des Kt. Basel-Landschaft, bearb. von K. Birkhäuser, 1997, 43 f.
– H.R. Degen, Jakob D., 1760-1848, 1999
– W. Hug, Familienforschung im Baselbiet, 2002, 101 f.

Autorin/Autor: Thomas Fuchs