No 1

Duparc, Louis

geboren 14.2.1866 Carouge (GE), gestorben 20.10.1932 Genf, ref., von Carouge. Sohn des Gustave, Kaufmanns, und der Clarisse geb. Dalphin. ∞ Albertine Barberis. D. studierte Chemie und Physik in Genf sowie Mineralogie und Petrografie in Paris. 1888-1932 war er Prof. für Mineralogie und Petrografie an der Univ. Genf. D. schuf ein Labor, das er nach und nach weiterentwickelte, und erneuerte ständig seinen Unterricht. In seinem wissenschaftl. Werk, an dem häufig seine Studenten mitarbeiteten, befasste er sich mit der Petrografie des Mont-Blanc-Massivs, mit analyt. Chemie, Methoden der optischen Mineralogie und der Erkundung von Erzlagerstätten in der ganzen Welt, insbesondere von Platinvorkommen im Nordural.


Literatur
– M. Gysin, «Louis D.», in Bulletin suisse de minéralogie et pétrographie 13, 1933, 1-16
– C. Burri, «Ein Pionier der Universaldrehtischmethode», in Leitz-Mitteilungen für Wissenschaft und Technik 3, 1966, 189-191

Autorin/Autor: Marc Weidmann / EM