No 10

Bodmer, Johann Caspar

getauft 4.4.1776 Zürich, gestorben 19.5.1827 Pest (heute Budapest), ref., von Zürich. Sohn des Hans Heinrich, Tuchscherers. ∞ 1798 Anna Elisabeth Werndli, Tochter des Hans Caspar, Schneiders und Schuldenboten. Ausbildung zum Tuchscherer, danach in holländ. Diensten. 1800-02 betrieb er bei Zürich eine Papiermühle und versuchte die Torfkohlenbrennerei aufzuziehen. 1802-06 Rittmeister in Russland. 1807 in Bayern. 1809-12 half er seinem Bruder Johann Georg ( -> 12) beim Aufbau der mechan. Spinnerei in St. Blasien (Schwarzwald). Danach errichtete er zusammen mit Konrad Brüchli eine eigene Spinnerei in Konstanz. 1817-18 Erbauer des ersten Dampfboots für den Bodensee. Wegen Zahlungsunfähigkeit baute er die zu kleine Dampfmaschine seiner konkursiten Spinnerei ein, was die Probefahrt zum Misserfolg werden liess. B. flüchtete darauf nach Württemberg, wo er bis Ende 1820 am königl. Hof lebte. Ca. 1822-25 Direktor der Salinen in Bruchsal (Baden). Zuletzt mit Eisenbahnprojekten in Pest beschäftigt. Nicht zu verwechseln mit einem Namensvetter, der 1798-99 zuständig für die Einquartierung franz. Truppen in Zürich war, und anschliessend leitende Chargen für die österr. Besatzer bekleidete.


Literatur
– F. Stucki, Gesch. der Fam. B. von Zürich, 1543-1943, 1942, 106-112 (z.T. fehlerhaft)
– W. Deppert, Mit Dampfmaschine und Schaufelrad, 1975, 8-11

Autorin/Autor: Thomas Fuchs