No 2

Baumann, Ernst

geboren 4.9.1909 Murgenthal, gestorben 28.11.1980 Meilen, ref., von Attelwil. Sohn des Gottlieb, Gemeindeschreibers. ∞ 1937 Theodora Brunies, Tochter des Theodor. 1928-34 Elektroingenieurstud. an der ETH Zürich, danach Assistent. 1937-40 bei den Kabelwerken Brugg. An der ETH Zürich 1940-48 o. Prof. für Schwachstromtechnik, 1948-79 o. Prof. für techn. Physik und Direktor der Abt. für industrielle Forschung. B. hatte wesentl. Anteil an Entwicklungen auf dem Gebiet der Telefonietechnik (v.a. Trägertelefonie), leitete die Entwicklung der ersten schweiz. Quarzuhr für das Observatorium Neuenburg und die Weiterentwicklung des Eidophorverfahrens für Fernseh-Grossprojektionen. Für seine Beiträge zur Halbleiter-Technologie vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) in New York 1970 zum Fellow ernannt. Mitglied verschiedener um Forschung und Nachwuchsförderung bemühter Gremien; u.a. ab 1952 im Forschungsrat des Schweiz. Nationalfonds (Vizepräs. ab 1971). Dr. h.c. ETH Lausanne 1963.


Literatur
Persönlichkeiten Europas, Schweiz, 1974
Bull. SEV/VSE 72, 1981, 46

Autorin/Autor: Thomas Fuchs