No 3

Barbieri, Johann

geboren 18.5.1852 verm. Graz,gestorben 13.6.1926 Zürich, von Graz, seit 1878 von Hottingen (heute Zürich). Unehel. Sohn des Johann Kalister und der Helena Wisiak. ∞ 1873 Hermina Aloisia von B. (ab 1892 mit Tochter im Tirol wohnhaft). In Triest aufgewachsen, Ausbildung zum Kavallerieoffizier. 1873-75 Chemiestud. am Eidg. Polytechnikum in Zürich, 1876-79 Assistent an der agrikulturchem. Abt. (1878 Dr. chem.). 1879-82 PD für "Chem. Disciplinen" an der Freifächerabt. des Polytechnikums, 1882-95 Prof. an der Kant. Tierarzneischule Zürich, 1880-1926 Vorlesungen am Polytechnikum über Fotografie (Titularprof. 1889), 1886 Begr. des Fotograf. Instituts. Seine Lehrtätigkeit war v.a. auf die prakt. Anwendung der Fotografie ausgerichtet; ab 1890 dozierte er auch über Fotogrammetrie, ab 1906 über die neue Farbfotografie und ab 1912 über Militärfotografie. Gerichtsexperte zur Untersuchung gefälschter Schriftstücke. Langjähriger Präs. der Photograph. Gesellschaft und des Photographen-Clubs Zürich, Mitglied der Zunft zur Schmiden.


Archive
– ETH-BIB, Nachlass
Literatur
Schweiz. Photorundschau, Nr. 14, 1951

Autorin/Autor: Thomas Fuchs