No 1

Schweppe, Johann Jakob

getauft 16.3.1740 Witzenhausen (Hessen), gestorben 18.11.1821 Le Petit-Saconnex (heute Gem. Genf), prot., Deutscher, ab 1768 Habitant von Genf. Sohn des Conrad, Landwirts. ∞ 1767 Eléonore Roget, Tochter des Antoine. Lehre als Goldschmied. Nachdem sich S. 1766 in Genf niedergelassen hatte, trat er 1777 als Teilhaber bei Jean-Louis Dunant ein und wurde Bijoutiermeister. Um 1780 begann er, mit Kohlensäure versetztes Wasser herzustellen. 1790 gründete er mit Nicolas Paul, Henri-Albert Gosse und William Belcombe eine Fabrik zur Herstellung von künstl. Mineralwasser. 1792 eröffnete er in London ein neues Unternehmen. Um 1802 kam er nach Genf zurück, nachdem er drei Viertel seines Kapitals an engl. Industrielle abgetreten hatte. Letztere entwickelten seine Produkte weiter, die 1897 den Namen Schweppes erhielten.


Literatur
– D.A. Simmons, Schweppes, 1983
Oxford Dictionary of National Biography 49, 2004, 303

Autorin/Autor: Jacques Barrelet / AHB