No 1

Blaikie, Thomas

geboren 2.3.1751 Corstorphine (bei Edinburgh),gestorben 19.7.1838 Paris, Schotte. 1775 schickten die Ärzte und Naturforscher John Fothergill und William Pitcairn den Gärtner und Landschaftsarchitekten B. in die Schweiz, um die hiesige Flora zu studieren. B. durchwanderte unermüdlich den Jura, das Chablais, das Wallis, das Berner Oberland sowie die Gegend von Chamonix und teilte das Leben der Alphirten. Er sammelte Hunderte von Pflanzen und setzte sie in Bourdigny bei Paul Gaussen wieder ein, bevor er sie nach Grossbritannien schickte. Während seines Schweizer Aufenthalts traf B. mehrere einheim. Gelehrte (Henri Albert Gosse, Abram-Louis Decoppet, Abraham Thomas, Samuel Engel, Abraham Gagnebin, Jean-Laurent Garcin). Voltaire besuchte seinen Garten in Bourdigny. Später liess sich B. in Paris nieder und schuf die Jardins de Bagatelle und den Parc Monceau. Er hinterliess ein interessantes Tagebuch.


Werke
Diary of a Scotch Gardener, hg. von F. Birrell, 1931, (franz. 1997)
Literatur
– P. Taylor, Thomas B., 2001

Autorin/Autor: Ernest Giddey / BE