No 1

Denzler, Hans Heinrich

geboren 27.2.1814 Nänikon (Gem. Uster), gestorben 25.1.1876 Bern, ref., von Uster und Eglisau. Sohn des Hans Jakob, Landschreibers zu Eglisau. ∞ 1859 Margaretha Aeschlimann, Tochter des Ludwig Gottlieb. Schulen in Greifensee und Eglisau, Ausbildung am techn. Institut in Zürich beim Mathematiklehrer Karl Gräffe. 1832-35 Lehrer in Horgen, 1835-37 Hauslehrer in Nyon, 1837-41 Sekundarlehrer in Uster. Ab 1843 führte D. mit Johannes Eschmann (1808-52) und Johannes Wild (1814-94) die Vermessung des Kt. Zürich durch. 1854-62 Oberingenieur für die topograf. Aufnahme des Kt. Bern, 1862-66 Chef des bern. topograf. Büros, 1866-73 Katasterdirektor des Kt. Solothurn. Als Mitglied der 1861 gegr. geodätischen Komm. der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft berechnete und leitete D. die Führung eines neuen schweiz. Dreiecksnetzes über die Alpen.


Literatur
– R. Wolf, «Zur Erinnerung an Hans Heinrich D.», in Verh. SNG, 1876, 375-396
SKL 1, 355 f.

Autorin/Autor: Thomas Klöti