• <b>Heinrich Keller</b><br>"Die Aussicht vom Rigi gegen Schwÿz". Teilblatt des ersten Rigi-Panoramas des Kartografen von 1804. Die vierteilige Rundsicht wurde als handkolorierte Umrissradierung 1807 publiziert in  Johann Heinrich Meyers   "Der Rigiberg in Zeichnungen nach der Natur von Heinrich Fuessli und Heinrich Keller" (Zentralbibliothek Zürich, Graphische Sammlung und Fotoarchiv). Das Blatt zeigt die Fernsicht gegen den Lauerzersee zwischen Rigi (rechts) und Rossberg (links), noch vor dem Goldauer Bergsturz am 2. September 1806. Kellers Rigi-Panoramen trugen wesentlich zur Förderung des Rigitourismus bei. Ein Spendenaufruf des Künstlers ermöglichte den Bau des ersten, 1816 eröffneten Gasthauses auf Rigi-Kulm.

No 46

Keller, Heinrich

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 10./11.11.1778 Zürich, gestorben 18.9.1862 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Kaspar, Bäckers, und der Elisabetha Pfister. ∞ 1) 1810 Anna Dorothea Heidegger, 2) 1824 Anna Barbara Suter. K. liess sich bei Johann Heinrich Füssli in Zürich ausbilden und war dann als Kartograf, Panoramenzeichner und Verleger in Zürich tätig. 1799 gab er für ein Reisehandbuch seine erste Karte der Schweiz heraus, 1804 sein erstes Panorama von Rigi-Kulm, dem weitere Panoramen folgten. 1813 erschien seine "Erste Reisekarte der Schweiz" (Nachdrucke in verbesserten Auflagen), 1833 seine "Zweite Reisekarte der Schweiz". K. schuf weitere Karten, so 1814 eine Karte des Kt. Zürich sowie Karten der Kt. Waadt und Tessin, aber auch Schul- und Wandkarten sowie einen Schulatlas. 1834-37 folgten Zonengemälde (Profildarstellungen von Berglandschaften mit ihren Klimazonen). Sein gleichnamiger Sohn (1829-1911), der ebenfalls als Kartograf arbeitete, führte die kartograf. Anstalt des Vaters weiter. 1909 wurde der Betrieb von Kümmerly & Frey in Bern übernommen.

<b>Heinrich Keller</b><br>"Die Aussicht vom Rigi gegen Schwÿz". Teilblatt des ersten Rigi-Panoramas des Kartografen von 1804. Die vierteilige Rundsicht wurde als handkolorierte Umrissradierung 1807 publiziert in  Johann Heinrich Meyers   "Der Rigiberg in Zeichnungen nach der Natur von Heinrich Fuessli und Heinrich Keller" (Zentralbibliothek Zürich, Graphische Sammlung und Fotoarchiv).<BR/>Das Blatt zeigt die Fernsicht gegen den Lauerzersee zwischen Rigi (rechts) und Rossberg (links), noch vor dem Goldauer Bergsturz am 2. September 1806. Kellers Rigi-Panoramen trugen wesentlich zur Förderung des Rigitourismus bei. Ein Spendenaufruf des Künstlers ermöglichte den Bau des ersten, 1816 eröffneten Gasthauses auf Rigi-Kulm.<BR/>
"Die Aussicht vom Rigi gegen Schwÿz". Teilblatt des ersten Rigi-Panoramas des Kartografen von 1804. Die vierteilige Rundsicht wurde als handkolorierte Umrissradierung 1807 publiziert in Johann Heinrich Meyers "Der Rigiberg in Zeichnungen nach der Natur von Heinrich Fuessli und Heinrich Keller" (Zentralbibliothek Zürich, Graphische Sammlung und Fotoarchiv).
(...)


Literatur
– J. Hess, Das Leben des Heinrich K. von Zürich, Landkarten- und Panorama-Zeichners (1778-1862), 1865
– T. Klöti «Die Zollkarte der Schweiz (1825) von Johann Kaspar Zellweger und Heinrich K.», in Cartographica Helvetica, 1996, H. 14, 25-34

Autorin/Autor: Urban Schertenleib