No 2

Hürlimann, Bettina

geboren 19.6.1909 Weimar, gestorben 9.7.1983 Zollikon, prot., von Zürich. Tochter des Gustav Kiepenheuer, Verlegers, und der Irmgard geb. Funcke. ∞ 1933 Martin H. ( -> 18). Aufgewachsen in Weimar, später in Potsdam. Gymnasium. Typografenlehre in Leipzig. Praktika in Bristol und Berlin. Mitarbeit im Atlantis Verlag in Berlin und später in Zürich. 1939 Übersiedlung in die Schweiz. H. trat neben ihrer Tätigkeit als Mutter und im Verlag, wo sie die Kinderbuchabt. betreute, auch als Schriftstellerin hervor. Sie verfasste Kinderbuchtexte sowie Sachbücher zur Kinder- und Jugendliteratur, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Im Lauf der Jahrzehnte baute sie eine umfangreiche Sammlung von Kinderbüchern auf, die im Schweizer Institut für Kinder- und Jugendmedien in Zürich öffentlich zugänglich ist. Gründungsmitglied des internat. Kuratoriums für das Jugendbuch.


Werke
Michaels Haus, 1949
Europ. Kinderbücher in drei Jahrhunderten, 1959
Sieben Häuser: Aufzeichnungen einer Bücherfrau, 1976
Literatur
– R. Fassbind-Eigenheer, Die Kinderbuchslg. Bettina H. Gesamtkat., 1992 (mit Biogr.)

Autorin/Autor: Susanne Peter-Kubli