• <b>Oscar Weber</b><br>Werbeplakat für das Zürcher Warenhaus, gestaltet von  René Gilsi,   1944 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).

No 78

Weber, Oscar

geboren 25.11.1868 Zürich, gestorben 7.8.1952 Zug, ref., von Zürich. Sohn des Julius ( -> 57). ∞ Julia Künzli, Tochter des Arnold Künzli. 1887-90 Chemiestud. am Eidg. Polytechnikum Zürich, anschliessend an der Univ. Genf, 1892 Dr. phil. nat. Ab 1893 Chemiker in Berlin. 1895 Eintritt in die von seinem Vater geführte Metallwarenfabrik Zug, 1898-1910 techn. Direktor, 1906 Verwaltungsrat (1910-51 Präs.). 1913 Mitgründer und bis 1952 Präs. der Verzinkerei Zug. W. engagierte sich neben seiner industriellen Tätigkeit im Detailhandel und beteiligte sich an Warenhäusern wie der Brann AG in Zürich. Letztere übernahm er 1939 und führte sie ab 1941 unter dem Namen Oscar Weber AG weiter bis zu seinem Tod. W. war ebenfalls Präs. der dazugehörenden EPA Neue Warenhaus AG sowie der 1951 alle Warenhausbeteiligungen zusammenfassenden Oscar Weber Holding AG. 1912-25 wirkte er als Vorsitzender des Vereins schweiz. Metallwarenfabrikanten.

<b>Oscar Weber</b><br>Werbeplakat für das Zürcher Warenhaus, gestaltet von  René Gilsi,   1944 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).<BR/><BR/>
Werbeplakat für das Zürcher Warenhaus, gestaltet von René Gilsi, 1944 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).
(...)


Literatur
Biogr. Lex. verstorbener Schweizer 4, 1955, 104

Autorin/Autor: Renato Morosoli