No 1

Seiler, Alexander

geboren 21.2.1819 Blitzingen, gestorben 10.7.1891 Zermatt, kath., von Blitzingen und ab 1889 von Zermatt. Sohn des Christian, Bergbauern, und der Maria Josepha geb. Bürcher. ∞ 1857 Catharina Cathrein ( -> 6). Schwager von Viktor Cathrein und Emil Cathrein. Lehre als Seifensieder und Kerzenzieher in Munderkingen (Südbaden), 1845 Eröffnung einer wenig erfolgreichen Fabrik in Sitten. 1850 folgte S. seinem Bruder Joseph, Kaplan in Zermatt, arbeitete dort im Gastgewerbe und pachtete 1853 von Joseph Lauber die erste Herberge des Dorfs. 1854 erwarb er das Haus mit Hilfe seines Bruders Franz und baute es zum Hotel Monte Rosa aus. Er kaufte und pachtete in Zermatt weitere Herbergen (z.B. Mont Cervin, des Alpes) und errichtete auf 2222 m das Hotel Riffelalp mit 150 Betten. Bald verfügte der einflussreiche Hotelpionier im auf die Sommersaison beschränkten Zermatter Gastgewerbe über mehr als 500 Betten. Daneben erwarb S. die Herberge am Rhonegletscher sowie das Hotel Jungfrau am Eggishorn. Als Walliser Grossrat für den Bez. Goms setzte er sich 1869-91 für den Ausbau der Verkehrswege, den Bau von Berghütten sowie die Ausbildung des Hotelpersonals und der Bergführer ein. Nach einem 18 Jahre dauernden Rechtsstreit mit der Burgerschaft erreichte S. 1889 die Einburgerung der Fam. in Zermatt. Seine Witwe und später seine Söhne Alexander ( -> 2) und Joseph ( -> 23) führten das Hotelimperium weiter.


Literatur
Zermatt: Dorf und Kurort im Spiegel einer Fam., 1982

Autorin/Autor: Bernard Truffer