• <b>Jacques Schmid</b><br>Fotografie, um 1930 (Schweizerisches Sozialarchiv, F 5008-Fc-003).

No 59

Schmid, Jacques

geboren 2.4.1882 Altstetten (heute Gem. Zürich), gestorben 7.9.1960 Solothurn, konfessionslos, von Urdorf. Sohn des Friedrich, Bahnangestellten. ∞ Dina von Hayn, Deutsche, in der Arbeiterinnenbewegung aktiv. Typografenlehre in Burgdorf, Lehrjahre in Deutschland und Frankreich, in Paris bei James Guillaume. S. verweigerte 1907 als Korporal den Dienst. Ab 1910 war er Redaktor beim "Volksrecht" in Zürich und 1911-31 bei der "Neuen Freien Zeitung" (ab 1920 "Das Volk") in Olten. S. stand 1912-36 der SP des Kt. Solothurn vor, die er entscheidend prägte. 1912-30 gehörte S. dem Solothurner Kantonsrat an, 1917-55 dem Nationalrat (1950 Präs.), 1931-49 dem Solothurner Regierungsrat (Finanzen). 1943 regte er die Bildung einer Kontroll- und Beschwerdeinstanz für Flüchtlinge an. In der SPS vertrat er ab 1914 stets gemässigte Ansichten, obwohl er sich bis zuletzt als Marxist bezeichnete.

<b>Jacques Schmid</b><br>Fotografie, um 1930 (Schweizerisches Sozialarchiv, F 5008-Fc-003).<BR/><BR/>
Fotografie, um 1930 (Schweizerisches Sozialarchiv, F 5008-Fc-003).
(...)


Werke
100 Jahre freisinnige Herrschaft im Kt. Solothurn, 1930
Unterwegs 1900-1950, 1953
Literatur
Jacques S., 1882-1960, 1961
– Gruner, Bundesversammlung 1, 430 f.
– J.-M. Lätt, 120 Jahre Arbeiterbewegung des Kt. Solothurn, 1990

Autorin/Autor: Jean-Maurice Lätt