Berger

Ref. Industriellenfamilie aus Eclépens. 1838 kaufte Abram (1812-62) Wolle von den Bauern der Umgebung und gründete eine Spinnerei. Diese wurde von seinem Sohn Henri (1842-1924) übernommen, der nebenher auch ein Gut bewirtschaftete. Unter dessen Söhnen Julien (1866-1941), radikaler Grossrat der Waadt 1909-21, und Henri (1873-1952) vollzog sich vom Ende des 19. Jh. an mit der Einführung mechan. Webstühle der Übergang zur modernen Fabrik. Mit Henris Söhnen Armand (geboren 1913) und Roger (geboren 1914) übernahm die vierte Generation die Firmenleitung. 1958 begann die Blütezeit des Unternehmens (120 Mitarbeiter), gekennzeichnet durch den Erwerb äusserst schneller Sulzer-Webstühle, die Spezialisierung auf Herrenbekleidung und Uniformstoffe und die Gründung einer Spinnerei für Kammgarnwolle im liechtenstein. Balzers 1968. In diese Zeit fallen die ersten Schwierigkeiten, verbunden mit dem Aufkommen der Blue Jeans. 1978 wurde das Unternehmen stillgelegt.


Literatur
Encycl.VD 3, 171

Autorin/Autor: Gilbert Marion / AW