No 3

Maillefer, Charles

geboren 5.4.1841 Ballaigues, gestorben 26.2.1920 Romainmôtier, ref., von Ballaigues und Lignerolle. Sohn des David-Louis, Schreiners und Schlossers, und der Jeanne Rose Françoise geb. Fauconnet. Bruder des Auguste ( -> 2). ∞ 1871 Rose Julie Anex-dit-Chenaud, Tochter des Samuel. Ursprünglich Schreiner, musste M. sich als Fabrikarbeiter nach Esslingen (Baden, D) verdingen. Nach seiner Rückkehr 1900 baute er die alte Mühle von Romainmôtier in eine Fabrik für Feilenhaumaschinen um. Auf Initiative seiner Söhne diversifizierte das Unternehmen und verlegte seinen Sitz nach Renens (VD). M.s Enkel Charles zog 1972 weiter nach Ecublens (VD), wo er sich auf Kabelmaschinen spezialisierte, bevor er das Unternehmen 1987 dem finn. Konzern Nokia verkaufte (Nokia-Maillefer). Die Firma änderte ihren Namen 1998 in Nextrom und 2002 in Maillefer-Extrusion.


Archive
– ACV, Nachlass Maillefer SA
Quellen
– L. Maillefer, "Oh! Si j'étais libre": journal d'une adolescente vaudoise, 1885-1896, hg. von G. Coutaz, R. Netz, 2006
Literatur
– C. Maillefer, Mémoires d'un industriel, 2004

Autorin/Autor: Patrick de Leonardis / CN