No 3

Schmidheiny, Jakob

geboren 25.6.1838 Balgach, gestorben 18.2.1905 St. Gallen, ref., von Balgach. Sohn des Hans Jakob, Dorfschneiders, und der Katharina geb. Nüesch. ∞ 1867 Elise Kaufmann, Tochter des Salomon. Weberlehre in Trogen. Ab 1860 Weber in der Seidenweberei Sorntal (Gem. Waldkirch), 1862-63 Nachholen der Realschule in Berneck, 1864 Direktor der Seidenweberei Sorntal, ab 1865 selbstständiger Webereifergger in Balgach. 1867 Kauf des Schlosses Heerbrugg mit einer kleinen Ziegelei, 1870 Übergang zur Ziegelfabrikation, ab 1876 maschinelle Produktion. Bau bzw. Kauf weiterer Ziegeleien 1874, 1888 und 1903 in St. Gallen, 1900 in Horn. S. verbesserte die Technik des Ziegelbrennens entscheidend und erfand den sog. mehrfachen Kollergang, einen leistungsfähigen Knetapparat. 1870 produzierte sein Unternehmen 250'000 Ziegel, 1900 gegen 25 Mio. Er war Mitinitiant der 1897 eröffneten elektr. Strassenbahn Altstätten-Berneck. S. amtierte als Gemeinde-, Schul- und Kirchenrat von Balgach, 1891-1905 als sankt-gall. Kantonsrat.


Literatur
– H.O. Staub, Von S. zu S., 1994, 9-29
Rheintaler Köpfe, 2004, 316 f.

Autorin/Autor: Peter Müller