No 1

Klaus, Gottfried

geboren 25.11.1899 Biel (BE), gestorben 6.8.1963 Chur, konfessionslos, von Walliswil bei Wangen und Solothurn. Sohn des Gottfried, Möbelschreiners. ∞ 1922 Klara Vorbrodt. Lehrerseminar Solothurn, unter dem Einfluss von Seminardirektor Fritz Wartenweiler Sozialdemokrat, 1918 Lehrerpatent. 1918-20 Sekr. des solothurn. Finanzdep., 1920-27 Lehrer in Derendingen, 1927-49 in Olten. 1929-49 Kantonsrat (Präs. 1941), 1941-49 Präs. der Staatswirtschaftskomm., 1937-56 Präs. der kant. SP. 1949-63 Solothurner Regierungsrat (Finanzdep.). 1943-63 Ständerat. K. gab bedeutende Impulse zur kant. Steuerrevision von 1951-61, zur eidg. Finanzordnung von 1953 und 1958 sowie zu den Efta-Verträgen. Er verfasste Künstlermonografien für die Kunstmappen der Genossenschaftsdruckerei Olten, u.a. über Meinrad Peier (1960) und Aldo Patocchi (1962).


Literatur
Gottfried K., hg. von W. Kräuchi, 1963

Autorin/Autor: Jean-Maurice Lätt