No 1

Bell, August

geboren 6.5.1814 Châlons-sur-Marne (F), gestorben 6.11.1870 Kriens, kath., aus einer aus Prato Vallemaggia (heute Gemeinde Lavizzara) stammenden, 1755 in Luzern eingebürgerten Familie. Sohn des Schreibers Leonz (gestorben 1814 in Spanien als Hauptmann im Heer Napoleons). ∞ 1838 in Aarau Susanna Boschung. Ausbildung zum Goldschmied in Aarau, Genf und Luzern. Mit seiner Frau stellte er in Luzern goldverzierte Haargeflechte her. 1845 gründete er in Kriens eine mechan. Rosshaar- und Strohflechterei mit von ihm selbst modifizierten Webstühlen (1857 300 Fabrik- und 900 Heimarbeiterinnen). Er errichtete 1860 eine mechan. Florettseidenspinnerei. Die 1855 gegründete, heute noch bestehende mechan. Werkstätte und Giesserei, vorerst nur für eigene Reparaturen gedacht, produzierte neben Textil- und Werkzeugmaschinen u.a. auch Wasserturbinen und Papiermaschinen. Der innovative B. führte mehrere Industriezweige im Kt. Luzern ein und begründete die Grossindustrie in Kriens.


Archive
– StALU, FirmenA B.
Literatur
BellBlatt, 1975 und 1980
– A.-M. Dubler, Gesch. der Luzerner Wirtschaft, 1983
– C. Barraud, A. Steiner, Kriens, 1984
– H.-P. Bärtschi, Industriekultur in Kriens, 1999

Autorin/Autor: Markus Lischer