No 3

Hirsch, Robert von

geboren 13.7.1883 Frankfurt am Main, gestorben 1.11.1977 Basel, isr., Deutscher, ab 1940 von Basel. Sohn des Ferdinand und der Anna geb. Mayer. ∞ 1945 Martha Dreyfus Koch, Tochter des Louis, Juweliers. 1899 Eintritt in die Lederfabrik seines Onkels Julius Mayer in Offenbach (Hessen), ab 1906 deren Teilhaber, 1913 vom Grosshzg. von Hessen geadelt. Im 1. Weltkrieg dt. Kavallerieoffizier. 1933 nach der nationalsozialist. Machtergreifung Auswanderung nach Basel, wo seine Firma eine Filiale betrieb und wohin er auch seine Sammlung transferieren konnte. Diese Sammlung, die er ab 1907 und v.a. 1920-33 aufgebaut hatte, enthielt Kunstwerke aus allen grossen Epochen der abendländ. Kunst vom HochMA bis ins 20. Jh. und gehörte zu den berühmtesten ihrer Zeit. Nach H.s Tod ging eine grössere Zahl von Objekten geschenkweise an Basler Museen, der grösste Teil der Sammlung wurde der Testamentsbestimmung entsprechend versteigert. 1955 Dr. h.c. der Univ. Basel.


Literatur
The Robert von H. Collection, 5 Bde., 1978-79

Autorin/Autor: Hermann Fillitz