Mundat (SH)

Im Gebiet der heutigen Schweiz allein in Schaffhausen regelmässig verwendet, bezeichnete der Begriff M. (lat. immunitas) am Randen im SpätMA das Hochgerichtsgebiet der Stadt. Dieses Recht soll auf die Verleihung des Wildbannes im Gebiet Randen durch Kg. Heinrich IV. 1067 an Gf. Eberhard von Nellenburg zurückgehen und gelangte 1092 von Eberhards Sohn Burkhard an das Kloster Allerheiligen. Als Rechtsnachfolgerin des Klosters übernahm die Stadt dieses Recht. Die M. wurde daher als Keimzelle des Schaffhauser Stadtstaates angesehen. Das bezeichnete Gebiet veränderte sich im Laufe der Zeit immer wieder.


Literatur
Gesch. des Kt. Schaffhausen von den ältesten Zeiten bis zum Jahre 1848, 1901, 319 f.
– K. Schib, Gesch. der Stadt und Landschaft Schaffhausen, 1972

Autorin/Autor: Roman Sigg