No 6

Zwicky, Fridolin

geboren 30.1.1853 Altikon, gestorben 29.9.1941 Wallisellen, ref., von Mollis (heute Gem. Glarus Nord). Sohn des Fridolin, Pfarrers, und der Maria Elisabeth geb. Zuppinger. ∞ 1880 Marie Amalie Guggenbühl, Tochter des Johann Jakob, Zwirnereifabrikanten, Enkelin des Johann Caspar Guggenbühl. Kantonsschule in Zürich, dann Ausbildung in der Baumwollspinnerei seines Grossvaters Johann Kaspar Zuppinger in Wallisellen sowie in Frankreich. 1886 übernahm Z. die seit 1838 bestehende Seidenzwirnerei und Färberei seines Schwiegervaters im Neugut in Wallisellen, erstellte kurz nach 1900 neue Produktionsgebäude und gründete mehrere Filialen, so in Paris, Brüssel, Lyon und Wien. Ab 1993 wurde die Produktion nach und nach stillgelegt. Während 38 Jahren präsidierte Z. den Verein schweiz. Seidenzwirner.


Literatur
– J.P. Zwicky, Das Buch der Fam. Z. 1, 1931-41, 318 f.
Biogr. Lex. verstorbener Schweizer 1, 1947, 175
– H.-P. Bärtschi, Industriekultur im Kt. Zürich, 1994, 112-115

Autorin/Autor: Veronika Feller-Vest