No 1

Filipinetti, Georges

geboren 13.8.1907 Plainpalais (heute Gem. Genf), gestorben 3.5.1973 Genf, kath., von Carouge (GE). Sohn des Dominique Rodolphe, genannt Adolphe, Industriellen (Heizungs- und Kühlsysteme), und der Annette geb. Déruaz. ∞ 1) 1929 Henriette Robert (1936 Scheidung), 2) Marthe Armleder, Tochter des François Victor. Ausbildung zum Wärmeingenieur. Automobilverkäufer (Ferrari). 1961 gründete F. die Scuderia Filipinetti, die damals als einer der prestigeträchtigsten privaten Automobil-Rennställe der Welt galt, und gab insbesondere jungen Rennfahrern eine Chance, darunter dem Schweizer Jo Siffert. 1960 kaufte er das Schloss Grandson. Hier richtete er ein hist. Museum und ein Museum für Oldtimer ein. Ausserdem erwarb er das Gut Riond-Bosson in Morges, den ehemaligen Wohnsitz des Musikers Ignacy Jan Paderewski und stiftete zu dessen Gedenken den Georges-Filipinetti-Preis. F. beteiligte sich an Projekten zur Wiederbelebung des Badebetriebs in Yverdon-les-Bains, zur tourist. Erschliessung von Rougemont und zum Schutz von Saint-Prex.


Archive
– AEG, Lokalpresse

Autorin/Autor: Ingrid Liebeskind Sauthier / EB