No 1

Ras, Max

geboren 4.6.1889 (Max Adolf Rasworscheg) Windisch-Feistritz (heute Slovenska Bistrica, Slowenien), gestorben 12.1.1966 Oetwil am See, Österreicher, ab 1917 von Stein (AG) und ab 1946 von Basel. Sohn des Johann, Schneiders, und der Adelheid geb. Peppel. ∞ 1911 Helena Weidmann, Tochter des Jakob, Bauern. Ab 1895 in der Schweiz. Schlosserlehre in Zürich, 1908 Matura in Bern, abgebrochenes Medizinstudium. Ab 1909 Stenograf bei der Schweiz. Depeschenagentur in Zürich, 1916 Wechsel zu den "Basler Nachrichten", für die er 1919 als Propagandachef Oskar Biders Flug um die Schweiz organisierte. 1926 gründet R. den "Schweiz. Beobachter" (publiziert ab 1927), den er gegen den Widerstand der etablierten Zeitungsverleger zum Erfolg führte. Volksnahe Themen, eine direkte Sprache, soziales Engagement und die freiheitl. Gesinnung brachten dem "Beobachter" eine grosse Leserschaft und machten ihn zu einer Institution. Nach R.' Tod ging das Unternehmen an seinen Sohn Max über.


Literatur
Fs. für Max R., redigiert von E. Koenig, 1949
– A.A. Häsler, Stark für die Schwachen, 1982

Autorin/Autor: Heinrich Riggenbach