No 2

Clavel, Alexander

geboren 5.12.1805 Lyon, gestorben 22.2.1873 Basel, urspr. Franzose, 1849 Bürger von Basel. ∞ 1840 Louise Henriette Oswald geb. Linder, Witwe des Basler Seidenfärbers Karl Theodor. Der ab 1838 in Basel niedergelassene C. übernahm 1840 die Oswald'sche Seidenfärberei an der Rebgasse. Dank der Heirat seiner Stieftochter Rosine Henriette Oswald mit dem Lyoner Seidenfärber Joseph Renard lernte C. das Herstellungsverfahren von Fuchsin (Anilinrot) kennen. Ab 1859 produzierte er in seinem Laboratorium als erster und bedeutendster Hersteller in der Schweiz Anilinfarben. Wegen Klagen über die Schadstoffemissionen des Betriebs verbot der Kl. Rat C. 1863 die Herstellung von Anilinrot und machte für die Herstellung anderer Farben Auflagen. Darauf verlegte er seine Farbstofffabrikation 1864 in sein neues "Laboratorium für Fabrikation von Anilin- und anderen Farben" am Rhein (Klybeckstrasse 198). 1873 verkaufte C. die Farbstofffabrik an Bindschelder & Busch (später Ciba). Die Seidenfärberei wurde vom Sohn Alexander (1847-1910) übernommen.


Literatur
– N. Jaquet, Die Entwicklung und volkswirtschaftl. Bedeutung der schweiz. Teerfarbenindustrie, 1923
– P. Koelner, Aus der Frühzeit der chem. Industrie Basels, 1937
– M. Meier, Industrielle Umweltverschmutzung am Beispiel der frühen Basler Anilinfarbenindustrie (1859-1873), Liz. Basel, 1988

Autorin/Autor: Antonia Schmidlin