No 4

Bähler, Karl Albert

geboren 10.6.1868 Zürich, gestorben 12.9.1937 Luzern, ref., von Thun. Sohn des Karl Gottlieb. ∞ 1) Marie Anna Thérese Flood, 2) Augusta Elisabeth Flood, Töchter des Johannes Martinus, aus Norwegen, 3) Madeleine Damster, Tochter des Gustave, aus Belgien. Nach einer Buchhalterlehre bei einem Kolonialwarengrossisten und Hotelpraxis im Berner Oberland, in Italien und in Baden-Baden (D) fand B. 1889 eine Anstellung als Buchhalter im Hotel Shepeard's in Kairo. 1891 erstellte er in sechs Monaten einen Neubau des Hotels. 1900 gründete er die Finanzges. Egyptian Hotel Ltd., die sieben Hotels in Kairo und Alexandria betrieb. Nach der Entdeckung des Tutenchamun-Grabes weitete er mit der neu gegr. Upper Egypt Hotel Co. seine Geschäftstätigkeit nach Oberägypten (vier Hotels in Assuan und Luxor) aus, ausserdem eröffnete er in Jerusalem das Hotel King David. B. gehörte zur Weltelite der Hoteliers und war bekannt als Ausbildner des internat. Hoteliernachwuchses. 1932 verkaufte er sein Hotel-Imperium (4'000 Betten) und zog sich nach Meggen in seine Residenz Neu-Habsburg zurück.


Literatur
– L. Gaulis, R. Creux, Pionniers suisses de l'hôtellerie, 1975, 198
– F. Ammann, Schweizer Gastgeberfam. 15, 1980, 15-19

Autorin/Autor: Christoph Zürcher