Selve

1895 eröffnete der westfäl. Industrielle Gustav S. im ehem. Elektrizitätswerk in Thun die Schweiz. Metallwerke S. & Co., um die bestehenden Geschäftsbeziehungen zum Eidg. Militärdepartement und zur Eidg. Obertelegrafendirektion auszubauen. Nach seinem Tod 1909 übernahmen seine Witwe Maria und sein Sohn Walther die Werke. 1911-32 wurden sie von Emil Messner geführt, unter dessen Leitung sie sich im 1. Weltkrieg zum grössten Arbeitgeber der Region und später zu einem Exportunternehmen entwickelten. Anfang der 1920er Jahre liess sich die Fam. in Thun nieder. 1933 wurde Walthers Frau Else, die sich wie bereits Gustav für die Arbeiterfürsorge einsetzte, Alleinbesitzerin des Betriebs. 1979 verkauften die Erben die Werke an den Financier Werner K. Rey, 1993 wurde die Produktion eingestellt. Zu Beginn des 21. Jh. wurde das Selve-Areal in ein Quartier mit Wohn- und Bürogebäuden umgewandelt.


Literatur
– W. von Selve, Von S., 1941
– W. Juker, Bern. Wirtschaftsgesch., 1949, 315-321
Thuner Tbl., 30.5.1995

Autorin/Autor: Anna Bähler Lüthi