Pommerats, Les

Ehem. polit. Gem. JU, Bez. Freiberge, seit 2009 zusammen mit Goumois Teil der polit. Gem. Saignelégier. Neben dem Dorf Les P., das an der Strasse Saignelégier-Goumois liegt, umfasste Les P. auch die Weiler Malnuit und Moulin Jeannottat. 1370 Pomerat, dt. früher Bresselerwalden. 1818 287 Einw.; 1850 357; 1870 458; 1900 345; 1950 308; 1980 197; 2000 257. Les P. gehörte zur Herrschaft Freiberge des Fürstbistums Basel, dann unter franz. Herrschaft 1792-1813 zu den Dep. Mont-Terrible bzw. Haut-Rhin und 1815-1978 zum Kt. Bern. Kirchlich unterstand Les P. zuerst Montfaucon, ab 1629 Saignelégier. 1783 wurde Les P. eigenständig mit der 1784-86 errichteten Pfarrkirche Saints-Pierre-et-Paul. Les P. war die letzte der in den Freibergen geschaffenen Pfarreien und umfasste auch Goumois. Malnuit bildete eine kleine Herrschaft als Teil der Freiherrschaft Montjoie. 1780 kam Malnuit aufgrund eines Abkommens mit Frankreich zum Fürstbistum Basel, und war dann unter bern. Herrschaft bis zur Aufhebung 1974 die zweite Sektion der Gemischten Gem. Les P. Die Bevölkerung lebte v.a. von der Landwirtschaft und Uhrenindustrie (Herstellung von Uhrengehäusen aus Silber, Metall und Stahl). Die 1890 gegr. Firma Voisard SA beschäftigte in den 1970er Jahren rund fünfzig Personen, musste aber in den 80er Jahren schliessen.


Literatur
– F. Noirjean, «Malnuit et Les P.», in Le Franc-Montagnard, 7.8.1975
– M. Monnat, «Historique du village et de la commune des P.», in L'Hôtâ 28, 2004, 21-52

Autorin/Autor: François Kohler / CN