No 8

Egger, Gottfried

geboren 6.6.1830 Aarwangen, gestorben 13.10.1913 Worb, ref., von Aarwangen und Worb. Sohn des Friedrich, Hutmachers. ∞ Elisabeth Bürki, Tochter des Niklaus. Nach der Sekundarschule in Worb und einem Aufenthalt in der Westschweiz trat E. 1845 in die Kantonsschule Aarau ein, die er aber wegen Sehschwierigkeiten wieder verliess. Bierbrauerlehre bei seinem Bruder August in Aarwangen. Nach einer grossen Europareise 1851-52 (u.a. London, Paris, München und Prag) arbeitete er in der Brauerei seines Bruders. 1855 wanderte er nach Amerika aus und gründete mit Erfolg eine Brauerei in Aurora bei Chicago. Bei seiner familiär bedingten Rückkehr 1862 führte er die bis dahin in der Schweiz unbekannte Petrollampe ein. Mit seinem Schwager Fritz Bürki gründete er in Worb zu deren Herstellung eine mechan. Werkstätte, die er allerdings bald verkaufte. 1863 richtete er im Bürengut seiner Schwiegermutter in Worb eine Brauerei mit Gaststube ein. Nach einem Brand im Jahr 1874 wurde die Brauerei wieder aufgebaut. Noch heute befindet sie sich in der Hand der Familie. E. amtete als Gemeinderat in Worb und elf Jahre als Obmann des Viertelsgemeinderates.


Archive
– Archiv der Brauerei Egger AG, Worb
Literatur
Chronik der Gem. des Kt. Bern 1, 1951, 710
– P. Schibler, «Aus der Gesch. des Braugewerbes im Kt. Bern», in Berner Jb. 1984, 3-52, insbes. 46
Prost, Hausztg. der Brauerei E., 1993-98

Autorin/Autor: Christoph Zürcher