No 10

Gerber, Walter

geboren 28.2.1879 Thun, gestorben 7.8.1942 Luzern, ref., von Langnau im Emmental. Sohn des Friedrich, Leder-, später auch Käsehändlers. ∞ Leonore Behrens, Tochter des Wilhelm. Sekundarschule in Thun. Praktische kaufmänn. Ausbildung in der väterl. Lederhandelsfirma. Diese stieg 1860 in den Käsehandel ein und produzierte 1874-82 in Glockenthal (Gem. Steffisburg) auch Kondensmilch und Kindermehl. G. war mehrmals im Dienst der väterl. Firma im Ausland tätig. Um 1908 übernahm er zusammen mit seinem Associé Fritz Stettler die Geschäftsleitung. Dieser erfand 1911 das Herstellungsverfahren für Schmelzkäse, das der Firma ein neues Tätigkeitsfeld eröffnete. 1936 wurde der Gala-Doppelrahmfrischkäse lanciert. G. musste sich aus gesundheitl. Gründen frühzeitig von der Führung der Geschäfte zurückziehen. Bis zu seinem Tod amtierte er als Vizepräs. des Verwaltungsrates.


Archive
– Geschäftsarchiv Gerberkäse AG, Thun
Literatur
Oberländer Tbl., 9. und 10.8.1942
– W. Gallati, Die schweiz. Schachtelkäseindustrie und der Verband Schweiz. Emmentaler Schachtelkäsefabrikanten, 1943

Autorin/Autor: Christoph Zürcher