No 7

Krüsi, John

geboren 15.5.1843 (Johann Heinrich) Heiden, gestorben 22.2.1899 Schenectady (New York), ref., von Speicher. Unehel. Sohn der Juditha K. ∞ 1873 Emilie Zwinger, Tochter des Jakob August, Apothekers. Aufgewachsen im Waisenhaus Speicher. Schlosserlehre in St. Fiden (heute Gem. St. Gallen), ab 1864 Weiterbildungsaufenthalte in diversen europ. Ländern. 1870 Auswanderung in die USA. Ab 1871 enger Mitarbeiter des Erfinders Thomas Edison, Teilhaber und z.T. Leiter an bzw. von versch. Firmen Edisons. 1877 nach dessen Vorgaben Konstruktion des ersten Phonographen, 1879 Mithilfe bei der Entwicklung der Glühbirne, Bau des ersten Grossgenerators. Eigene Erfindungen des Elekrotechnikpioniers waren die sog. Kruesi-Tubes, Isolationsleitungen zur unterird. Stromverteilung, ein selbstklebendes Isolierband und ein Stromabnehmer für Strassenbahnen. Sachverständiger beim Bau der U-Bahnen von Boston und Baltimore. Die Arbeiter gaben ihm den Ehrennamen "Honest John". Einer seiner Söhne gründete 1960 die Walter-Edison-Krüsi-Stiftung mit Sitz in Herisau; die Stadt Chattanooga (Tennessee) verleiht seit 2001 den Kruesi Spirit of Innovation Award.


Archive
– StAAR, Dok.
Literatur
– H. Wüger, «K.», in Bull. des Schweiz. Elektrotechn. Vereins, des Verbandes Schweiz. Elektrizitätswerke 65, 1974, 898
– P. Witschi, Appenzeller in aller Welt, 1994, 222-225

Autorin/Autor: Thomas Fuchs