05/06/2001 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 1

Aegerter, Karl

geboren 16.3.1888 Basel,gestorben 5.12.1969 Basel, von Röthenbach im Emmental. Sohn des Samuel, Landwirts. ∞ Elisabeth Gerter, Schriftstellerin, deren Werke er illustrierte. Lehre als Dekorationsmaler, Ausbildung zum Maler in München (ab 1915), an der Malschule von Heinrich Knirr und an der Akad. der Bildenden Künste. 1926 Rückkehr nach Basel. Bis 1936 hauptsächlich polit. tätig, Mitglied und Parteisekr. der KP Basel (Austritt Mitte der 1930er Jahre), danach SP-Mitglied. 1932-41 Basler Grossrat. Ab 1948 Richter. Langjähriger Präs. der Basler Sektion der Ges. Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten. Bekannt und geschätzt v.a. aufgrund seiner Darstellungen des menschl. Leides, das er bei Kriegsversehrten, Flüchtlingen, bei Arbeitslosen und Verarmten sah. Als künstler. Leistung überzeugen heute jedoch v.a. seine Landschaften, deren expressiver Stil sich an Edvard Munch orientiert.


Literatur
BLSK, 8, (mit Literaturverz.)

Autorin/Autor: Hans-Peter Wittwer