No 2

Boveri, Walter

geboren 21.2.1865 Bamberg,gestorben 28.10.1924 Baden, kath., von Bamberg, ab 1893 von Baden. Sohn des Theodor, Arztes. ∞ 1891 Victoire Baumann, Tochter des Conrad, Zürcher Seidenindustriellen. Diplom der königl. Maschinenbauschule in Nürnberg, 1885 Volontär und kurz darauf Montageleiter für elektr. Anlagen bei der Maschinenfabrik Oerlikon, dort Bekanntschaft mit Charles Eugen Lancelot Brown. Nach längeren Finanzierungsbemühungen gründeten die beiden 1891 dank einem Darlehen von B.s Schwiegervater die Firma Brown, Boveri & Cie. (Asea Brown Boveri) in Baden. Während Brown sich um die techn. Belange kümmerte, war B., obwohl technisch begabt, der visionäre kaufmänn. Leiter. Sein Verdienst ist der 1900 einsetzende Ausbau von BBC zum internat. Grosskonzern. Nach Browns Rückzug ins Privatleben war B. 1911-24 Verwaltungsratspräsident. Auf seine Veranlassung gründeten 1895 versch. Banken die AG Motor, die das Kapital für den Aufbau v.a. der ital. und der schweiz. Elektrizitätswirtschaft aufbrachte und 1923, unter B. als Präsident (1895-1924), mit der Columbus AG zur Motor-Columbus fusionierte. B. präsidierte versch. Elektrizitätsgesellschaften und während des 1. Weltkriegs die Société suisse de surveillance économique. Seine Bemühungen um die Bahnelektrifizierung trugen ihm ein Verwaltungsratsmandat der SBB ein. 1916 Dr. h.c. der ETH Zürich und Ehrenbürger von Baden. Als Präsident versch. städtischer Kommissionen aktiv in der Badener Lokalpolitik.


Literatur
BLAG, 97 f.
– N. Lang, Charles E.L. Brown 1863-1924, Walter B. 1865-1924, 1992

Autorin/Autor: Andreas Steigmeier