No 1

Zinzendorf, Karl von

geboren 5.1.1739 Dresden,gestorben 5.1.1813 Wien, luth., ab 1764 kath., aus einem niederösterr.-sächs. Adelsgeschlecht. Sohn des Friedrich Christian und der Christiana Sophia Gräfin Callenberg. Neffe von Nikolaus Ludwig von Z., Gründer der Herrnhuter Brüdergemeine. Graf. Ledig. Nach dem Stud. in Jena stieg Z. ab 1762 im österr. Staatsdienst bis zum Dirigierenden Staats- und Konferenzminister und im Dt. Orden bis zum Landeskomtur auf. Eine seiner dienstl. Kommerzialreisen, über die er detaillierte Berichte verfasste, führte ihn 1764 in die Schweiz. Hier besuchte er Albrecht von Haller sowie Jean-Jacques Rousseau und wurde Ehrenmitglied der Berner Ökonom. Gesellschaft.


Quellen
– «Ber. des Gf. Karl von Z. über seine handelspolit. Studienreise durch die Schweiz 1764», in BZGA 35, 1936, 151-354 (bearb. von O.E. Deutsch)
Aus den Jugendtagebüchern 1747, 1752-1763, hg. von M. Breunlich, M. Mader, 1997, 3-48

Autorin/Autor: Rainer Henrich