No 1

La Chapelle, Joachim Passerat de

geboren 2. Hälfte 17. Jh. Châtillon-sur-Chalaronne bei Lyon,gestorben 1727 Metz, kath., Franzose, 1704 von Solothurn. ∞ 1704 Anna Margaritha Arregger, Tochter des Martin, Grossrats und Solddienstoffiziers. Ab dem ausgehenden 17. Jh. lebte L. in Solothurn, wo er mit franz. Staatsanleihen, Wein und Salz handelte. Ferner zahlte er die geheimen Pensionen in die Eidgenossenschaft aus und wirkte als Vermittler des Geldverkehrs zwischen dem Ambassador und dem franz. Hof. 1703-18 war er Concierge der Ambassade und 1710 arbeitete er als deren Bankier. 1712 gründete er Kommanditgesellschaften in Paris, Amsterdam und Lyon sowie 1713 in Basel und 1714 in Marseille. 1718 ging der Spekulant L. in Solothurn Bankrott, worauf er bis 1719 inhaftiert wurde. Da das Solothurner Patriziat ihm grosse Summen anvertraut hatte, war es vom Konkurs stark betroffen. Ab 1720 wirkte L. als Bankier in Paris.


Archive
– StASO, Aktenbd. "Chapellische faillite" 1716-42
Literatur
SolGesch. 2, 588 f., 626

Autorin/Autor: Andreas Fankhauser