No 4

Rossier, Henri

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 25.1.1835 Vevey, gestorben 20.3.1928 Vevey, ref. (Darbyst), von Rougemont und Vevey. Sohn des Jacques Isaac Benjamin und der Anne-Françoise Elise geb. Monney. ∞ 1862 Sophie Madeleine de Graffenried, Tochter des Charles Albert, Mitglied des Waadtländer Gr. Rats. Medizinstud. in Zürich und Würzburg, ab 1859 Arzt in Vevey. R. war von Kindheit an mit John Nelson Darby bekannt, da sein Vater zu dessen ersten Westschweizer Anhängern zählte. Neben seiner Tätigkeit als Arzt predigte er ab 1870 an darbyst. Versammlungen in der Westschweiz, Südfrankreich, der Deutschschweiz sowie in Deutschland. R. arbeitete an Darbys Übersetzung der Bibel ins Französische (1881) mit, schrieb Kommentare zu den meisten Büchern der Bibel und Studien über die Wiederkunft Christi. Er komponierte ca. dreissig Lieder für die Liedersammlung der Darbysten und gehörte während 58 Jahren zu den Redaktoren ihrer Zeitschrift "Le Messager Evangélique".


Literatur
– F. Cuendet, Souvenez-vous de vos conducteurs, 21966

Autorin/Autor: Jacques Blandenier / ASCH